FB 3 Erziehungs- und Kulturwissenschaften

Institut für Evangelische Theologie


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Biographisches Prof. Dr. Martin Jung

Martin Herbert Jung

  • Geboren 1956 in Bietigheim
  • 1975 Abitur in Bietigheim
  • Freiwilliger sozialer Friedensdienst (Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste) in Israel (1975-1977)
  • Studium in Tübingen und Berlin (West) 1977-1984
  • Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • 1. Kirchliches Examen in Tübingen
  • Vikariat (mit Religionsunterricht an Realschule und Gymnasium) in Lauffen am Neckar
  • 2. Kirchliches Examen in Stuttgart, Ordination
  • Assistent in Tübingen (Prof. Dr. Ulrich Köpf) 1987-1990, 1992-1997
  • Pfarrdienst in Nehren (mit Religionsunterricht an Hauptschule)
  • Promotion (1990) und Habilitation (1995/96) in Tübingen
  • Lehrtätigkeit in Tübingen (1987-1990, 1992-1997)
  • Professurvertretung in Siegen (1996)
  • Assistenzprofessur in Basel (1997-2002)
  • 2002 Titel "Pfarrer"
  • Universitätsprofessor in Osnabrück (seit 2002)
  • Direktor des Instituts für Evangelische Theologie, Universität Osnabrück (2005-2007, 2013-2017)
  • Beauftragter für behinderte und chronisch kranke Studierende der Universität Osnabrück (2006-2017)
  • Studiendekan des Fachbereichs Erziehungs- und Kulturwissenschaften, Universität Osnabrück (2007-2009)
  • Vertrauensdozent der Studienstiftung des Deutschen Volkes (2010-2017)
  • Mitglied des Senats der Universität Osnabrück (2012-2016)
  • Last not least: verheiratet, drei erwachsene Kinder

Prof. Dr. Martin Jung