FB 3 Erziehungs- und Kulturwissenschaften

Institut für Evangelische Theologie


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

100 Jahre Weimarer Reichsverfassung – 100 Jahre Religionsunterricht in der Demokratie. Tagung vom 19. - 21.09. 2019 in Osnabrück

Anmeldung und weitere Informationen unter:

 www.tagung-100jahreWRV.uni-osnabrueck.de

 

 

Einladung zur Auftaktveranstaltung
„Kirchliches Laboratorium Friedensstadt Osnabrück“

Freitag, 27.September bis Samstag 28. September 2019

Wir wollen mit Ihnen ausloten, was es heißt, evangelische Kirche in der Friedensstadt
Osnabrück zu sein, wie Friede, Versöhnung und Stadt theologisch zusammengehören, was
die Stadt und ihre zivilgesellschaftlichen Gruppen von der Kirche und ihren Institutionen
erwarten und wie diese Erwartungen theologisch reflektiert von Seiten der Kirche
aufgegriffen werden können. Wenn Sie Freude daran haben, das Themenfeld zu sondieren,
Impulse zu setzen und kreativ und offen in den Diskurs zu kommen, dann melden Sie sich
gerne an, wir haben bis zu 80 Tagungsplätze.
Es ist uns gelungen, Prof. Dr. Ulrike Link-Wieczorek (Oldenburg) und Prof. Dr. Christopher
Zarnow (Berlin) für die Hauptvorträge zu gewinnen.
Die Tagung wird  gemeinsam vom Kirchenkreis Osnabrück und dem Institut für Evangelische
Theologie der Universität Osnabrück organisiert und verantwortet und richtet sich an
Interessierte sowie Vertreter*innen der Osnabrücker Kirchengemeinden und
zivilgesellschaftlichen Vereinigungen.  
 
Dr. Joachim Jeska        Prof. Gregor Etzelmüller           Prof. Dr. Andreas Kubik-Boltres

Anmeldungen bis 20.09.2019
bitte an die  
Superintendentur des Kirchenkreises Osnabrück
Jutta Naumann-Kluge
Schlossstr. 16, 49074 Osnabrück
Tel. 0541/28392
sup.osnabrueck@evlka.de

Kulturförderpreis
für Pia Tabea Visse

Das Kollektiv YUP (Young Urban Performances) Osnabrück, dem Pia Tabea Visse, Studentin am Institut für Evangelische Theologie, federführend angehört, erhält in diesem Jahr den mit 5.000 Euro dotierten Kulturförderpreis der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers.

Zur Begründung heißt es auf der Homepage der Landeskirche:

"YUP überzeugt durch ihr stringentes Engagement für die Performance-Künste und die Etablierung eines internationalen Festivals in Osnabrück in nur drei Jahren. Hervorzuheben ist die thematische Ausrichtung ihres Formats und die damit verbundene intensive künstlerische Auseinandersetzung mit den jeweils gewählten Schwerpunkten.

Dem kuratorischen Team des Kollektivs gehören an: Pia Tabea Visse, sowie Sophie Fijal, Desirée Hieronimus, Ann-Sophie Meyer, Agnes Nguyen, Ella Malin Visse und Theresa Vodde. Sie sind Studierende der Kunst, Kunstpädagogik und Kunstgeschichte sowie der Geschichte, Theologie, Migration und Diversität.

YUP überzeugt mit einem dialogischen Prinzip, das stets die Dekonstruktion starrer gesellschaftlicher Identitäten anstrebt. Die ausgewählten und beim Festival präsentierten Performances verwirren, verändern, zeigen und empowern gleichzeitig.

Entscheidend für die Auszeichnung ist vor allem die visionäre Kraft Pia Tabea Visses und YUP, deren kompromisslose Auseinandersetzung mit unterschiedlichsten Realitäten und grundlegenden Fragestellungen des Lebens quer durch alle gesellschaftlichen Schichten und Altersgruppen geht. Sie schaffen gesellschaftliche Begegnung, intellektuelle Räume und neue Handlungsfelder sowohl für die Performer*innen als auch für die Betrachter*innen."

Wir gratulieren Pia Tabea Visse und YUP von Herzen und freuen uns über die Auszeichnung des ehrenamtlichen Engagements unserer Studentin.

https://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/presse-und-medien/pressemitteilungen/landeskirche/2019/2019_06_6

 

 

Lieber Erstsemestler,
liebe Erstsemestlerin,

 „Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen, und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.“

– Der Philosoph und Theologe Eckhart von Hochheim (1260-1328)

Mit diesen Worten begrüßen wir dich zum Studium an der Universität Osnabrück und laden dich ganz herzlich zur Einführungswoche für Studienanfänger/innen ein, die in der Woche vor dem regulären Vorlesungsbeginn (28. Oktober) stattfindet, d.h. von Montag, 21. bis Donnerstag 25. Oktober.

Während dieser Woche hast du die Möglichkeit, erstmals „studentische Luft“ einzuatmen, einen Einblick in die universitären Strukturen zu bekommen, Kontakte mit anderen Studienanfänger/innen zu knüpfen und Antworten auf wichtige Fragen zum Studium zu erhalten. Wir als Fachschaft der Evangelischen Theologie informieren dich über den Aufbau deines Studiengangs, unterstützen dich bei der Erstellung des Stundenplans oder helfen dir das Mysterium „Prüfungsordnung“ zu verstehen. Wir führen dich durch die Universität, zeigen dir die Stadt und machen noch vieles mehr, um dir einen guten Start in Osnabrück zu ermöglichen.

Den Auftakt machen wir am Montag, 21. Oktober, mit einem gemeinsamen Frühstück, bei dem ein erstes Kennenlernen stattfindet und das Programm für die Einführungswoche vorgestellt wird. Dies findet in Raum 52/E05 (Gebäude des Zentrums für Lehrerbildung, ZLB, Neuer Graben 7/9) statt. Du kannst gerne direkt zum Raum kommen, wir treffen uns aber auch um 8 Uhr vor der Schlosstür und laufen gemeinsam zu dem Gebäude. Falls du schon neugierig sein solltest, darfst du gerne einen Blick auf die beiliegende Übersicht werfen. Zudem ist bei Facebook eine Gruppe eingerichtet, in der du mit deinen zukünftigen Kommilitonen und Kommilitoninnen im Vorfeld Kontakt auf-nehmen kannst: „Erstis Ev. Theologie Uni Osnabrück WS 19/20“.

Da auch wir es kaum abwarten können und uns auf dich freuen, beginnen wir am Montag ganz sportlich um 8:00 Uhr. Du darfst aber auch gerne nachkommen.

Für den Fall, dass bei dir bis dahin Fragen aufkommen sollten, wende dich gerne per Mail an uns: fs-ev-theo@uni-osnabrueck.de.

Bis zum 21. Oktober! Deine Fachschaft

Springschool Februar-März 2020 in Israel Palästina - Bewerbung bis 27. April 2019

Liebe Studierende,
ab sofort ist die Bewerbung für die vierwöchige "Springschool in Israel und Palästina" möglich. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 27. April 2019. Für die Bewerbung ist ein tabellarischer Lebenslauf und ein Motivationsschreiben erforderlich; sie erfolgt online unter: www.mentorat.plus/spring-school
Weitere Informationen s. unten! Ein Erfahrungsbericht der Studierenden der Springschool 2018.
Für Fragen bin unter helga.kramer@esg-osnabrück.de oder telefonisch: 0176-50450489 zu erreichen.
Herzliche Grüße Helga Kramer

pixnio.com / Schreibwerkstatt

Foto privat: Florian Oepping

Liebe Studierende,

herzliche Einladung zur Schreibgruppe der Doktorierenden und Studierenden der Evangelischen Theologie! Es gibt zahlreiche Gründe, warum sich das eigene Schreiben schwierig gestalten kann: Blockaden hemmen den Schreibfluss, man wird dauernd vom Schreiben abgelenkt oder findet einfach nicht die Zeit, um sich an den Schreibtisch zu setzen. Die Schreibgruppe bietet hier Abhilfe! Wir treffen uns jeden Dienstag um 9 Uhr in der Bibliothek (11/107) um nach einem festen Schema (2 - 7 - 2 x 45) zu schreiben. Die Gruppe steht primär Master-Studierenden offen, die ihre MA-Arbeit schreiben, generell aber auch allen anderen Studierenden, die an einer schriftlichen Arbeit sitzen. Bei Interesse oder Fragen können Sie mir gerne eine E-Mail schreiben (Florian.Oepping@uos.de) oder Sie tragen sich einfach in die Stud.IP-Gruppe ein.

Herzlich Willkommen!