FB 3 Erziehungs- und Kulturwissenschaften

Institut für Evangelische Theologie


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Universitäre Ämter (Osnabrück) Prof. Dr. Martin Jung

Weser-Ems-Wissenschaftspreis der OLB
Mit einem 1. Preis (5000 €) in der Kategorie Staatsexamensarbeiten wurde 2004 ausgezeichnet Lydia Voß mit ihrer Arbeit über die Reformationszeit in Ostfriesland im Spiegel der Kirchenordnungen und im Vergleich mit Hamburg und Osnabrück

Förderpreis für Evangelische Theologie des Sprengels Osnabrück
Mit dem Preis (500 €) wurde 2003 ausgezeichnet Lydia Voß mit ihrer Arbeit über die Reformationszeit in Ostfriesland im Spiegel der Kirchenordnungen und im Vergleich mit Hamburg und Osnabrück
Mit dem Preis (500 €) wurde 2004 augezeichnet Carina Olnhoff für ihre Magisterarbeit über Sterben und Tod im Pietismus - Theologische und praktische Perspektiven
Mit dem Preis (500 €) wurde 2013 ausgezeichnet Dirk Früchtemeyer für seine Masterarbeit über Melanchthons Sicht der Türken und des Islam
Mit dem Preis (500 €) wurde 2015 ausgezeichnet Ines Petersen für ihre Masterarbeit über Die reformierte Gemeinde Osnabrücks in der Zeit des Nationalsozialismus
Mit dem Preis (500 €) wurde 2017 ausgezeichnet Vincent Peltz für seine Bachelorarbeit über Polemik gegen nichtchristliche Religionen bei Euseb von Cäsarea

Albert-Pellens-Preis des Evangelischen Bundes Niedersachsen
Mit einem 1. Preis (1000 €) wurde 2008 ausgezeichnet Corinna Haumann für ihre Hausarbeit zum kirchlichen Examen Hannover zum Thema Der "Fall Heinemann".
Mit einem 3. Preis wurde 2008 ausgezeichnet Friederike Mühlbauer für ihre Staatsexamensarbeit zum Thema Der Osnabrücker Katholikentag 1901
Mit einem 2. Preis wurde 2009 ausgezeichnet Helen Treutler für ihre Bachelorarbeit zum Thema Melanchthon und das Papsttum.
Mit einem 1. Preis (1000 €) wurde 2012 ausgezeichnet Johanna Rose für ihre Hausarbeit zum kirchlichen Examen Hannover zum Thema Die evangelische Wahrnehmung des Katholizismus in den 50er Jahren
Mit einem 1. Preis (jeweils 1000 €) wurden 2013 ausgezeichnet Tim-Niklas Ehlers für seine Masterarbeit Die Protestanten vor dem Konzil: Die Confessio Saxonica und die Confessio Virtembergica im Vergleich und Dirk Früchtemeyer für seine Masterarbeit über Melanchthons Sicht der Türken und des Islam
Mit einem 1. Preis (1000 €) wurde 2015 ausgezeichnet Lena Hinnenkamp für ihre Masterarbeit Unitatis redintegratio (1964) und Dominus Jesus (2000) - Protestantische Reaktionen auf katholische Positionen zum Thema Kirche und Ökumene
Mit einem 3. Preis (500 €) wurde 2016 ausgezeichnet Sarah-Christin Leder für ihre Masterarbeit Etienne Bachs ›Tragédie de la paix‹ (1942). Ein Dokument des christlichen Pazifismus zwischen den Weltkriegen?
Mit einem 3. Preis (500 €) wurde 2017 ausgezeichnet Lisa Lambers für ihre BA-Arbeit Eine altreformierte Katechismusauslegung in der NS-Zeit: Egbert Kolthoffs "Kurze Erklärung des Heidelberger Katechismus" (1937).

 

Prof. Dr. Martin Jung